7. Juni 2017

08.00 Uhr: Rote Tonne auf dem Betriebshof MPH mit Hochdruckreiniger gesäubert.

09.00 Uhr: Aufstellwände für Diepholz (Tag der Bundeswehr) bearbeitet.

8. Juni 2017

10.00 Uhr: Treffen im Gebäude 24 mit Architekt Hr. Logeman, Firma Heizungsbau, Firma Elektrik. Eingehende Besprechung über erweiterte Wärmedämmung und erweiterte Installation im Hinblick Einrichtung des Museums. Welche Punkte müssen gemäß geltender Vorschriften beachtet werden? Augenmerk ist zu richten auf: z.B. Fluchtweg-Kennzeichnung, Brandmelder.

Nochmals Aufstellwände und Typenschild UH-1D bearbeitet.

Am Nachmittag Besprechung mit Herrn Hamann, Leader Management, bezüglich Antrag Museumskonzept.

9. Juni 2017

Beladen des Anhängers mit unseren Stellwänden und Zubehör für den Tag der Bundeswehr in Diepholz (7 Mann).

10. Juni 2017

Um 6.00 Abfahrt in Ahlhorn zum Tag der Bundeswehr in Diepholz. Aufbau der Stellwände, des Monitors, Stand mit Flyern und Chronik sowie Datentafel UH-1D am zugewiesenen Platz in einem größeren Ausstellungszelt (8 Mann).

Viele Besucher, unser Stand wurde gut angenommen. Auch "unsere" UH-1D, die GAF 7096, war ein Anziehungspunkt für die Besucher.

Um 17.00 Abbau und Rückfahrt zur Halle V, Abladen und Wiederaufstellen der Tafeln. Ende des Arbeitstages um 18.30 Uhr.

13. Juni 2017

Um 15.00 Uhr Übergabe eines Still Schleppers mit Diesel-Elektro Antrieb von zwei Herren der Geschäftsführung der Firma Exxon - Herr Hans-Hermann Nack, Pressesprecher, und Herr Thomas Enneking - an die Traditionsgemeinschaft Fliegerhorst Ahlhorn e.V.. Überführung nach Ahlhorn und Parken in der Halle V.

Danach Absprache mit Thorsten Nee MPH, über das Setzen des Ankers und der Tonnen am 14. Juni.

14. Juni 2017

Für unseren Anker und die rote und grüne Tonne hatten wir vorgesehen, sie auf dem Grasstreifen, der zwischen dem Gebäude 24 und der Vechtaer Straße liegt, optisch wirkungsvoll zu platzieren. Dafür brauchten wir natürlich kraftvolle Unterstützung, denn allein der Anker hat ein Gewicht von 1,5 Tonnen. Thorsten Nee, MPH, half mit seinem hydraulischen Kran, mit dem er Anker und Tonnen schon vorab in der Nähe der endgültigen Position abgelegt hatte. Mit ihm an den Steuerorganen des Krans und einer 3 Mann-Bodencrew gelang es, das doch etwas schwierige Positionieren letztlich erfolgreich zu beenden: Alle drei Objekte haben ihren Platz gefunden und bilden ein attraktives Trio. 

17. Juni 2017

HTG 64 Wappen am Anker befestigt. Aufräumarbeiten an der Stellfläche, danach den gepflasterten Randstreifen, der ringsum das Gebäude 24 führt, gesäubert (war komplett zugewachsen, 4 Mann)

19. Juni 2017

Nun ist sie da, die Anneliese!

Abholung der GAF 7096 durch Spedition Brüning aus Diepholz - mit 5 Helfern von uns und zwei Unterstützern in Diepholz. Um 11.15 Uhr Eintreffen in Ahlhorn. Abladevorgang in Halle V mit Thorsten Nees Hilfe.

20. Juni 2017

Einweihung unseres Schleppers: Mit ihm haben wir die 7096 von der Halle auf ihren Abstellplatz vor dem Gebäude 24 geschleppt. Nun steht sie auf ihrem Platz und wartet auf Besucher! Man kann viel ausmessen und planen - vor dem Bug der Maschine müssen wir die Pflasterung etwas erweitern.

21. Juni 2017

Um 10.00 Uhr Vorstellung der Maschine vor geladenen Gästen mit kleinem Imbiss. Allgemeine Anerkennung für unsere Arbeit. Ab 12.00 Uhr Zutritt für allgemeines Publikum - zahlreiche Gäste.

27. Juni 2017

Um 17.00 Uhr Treffen mit Jürgen Pörschke, Spezialist für Lackierungen. Thema: Schutzanstrich 7096.

28. Juni 2017

 Wir möchten einen Spendenbrief entwerfen, den wir hiesigen Firmen zustellen möchten. Noch diskutieren wir die Form des Inhalts.

29. Juni 2017

Brief an Landrat Carsten Harings mit der Bitte um Unterstützung.

1. Juli 2017

Besuch von Klaus Scheffer, Techniker LTG 63, der uns fundierte Ratschläge zur Konservierung der 7096 gab.

3. Juli 2017

Antrag an Frau Schimanski bezüglich Rückführung der Gelder aus dem LEADER-Programm für die Finanzierung der 7096.

5. Juli 2017

Treffen mit Herrn Logemann am Gebäude 24 bezüglich seiner Stellungnahme über das Ausmaß der notwendigen Renovierungsarbeiten, die für die Stiftungsanträge notwendig ist.

Schreiben an das Wasser- und Schifffahrtsamt Wilhelmshaven, Tonnenhof, mit der Bitte um Bestimmung der Farben, mit denen die Tonnen gestrichen werden müssen.

 

Wulf

 

Sachstandsbericht des Vorstandes der Traditionsgemeinschaft Fliegerhorst Ahlhorn e. V. Bericht 3/2017

4. April 2017

- Treffen mit Architekt Logemann, letzte Absprachen und Detailfragen zu seinem Auftrag

- Nächstes Treffen mit ihm, Herrn Hamann und Herrn Effenberger (Untere Denkmalschutzbehörde) am kommenden Montag (10.04.) in Wildeshausen

- Säuberungsarbeiten am Abstellplatz der 7096

Sachstandsbericht des Vorstandes der Traditionsgemeinschaft Fliegerhorst Ahlhorn e. V.

Bericht 2/2017

Vorwort

Die Wohnorte der Mitglieder der Traditionsgemeinschaft sind über die Grenzen Ahlhorns hinaus weitflächig verteilt. Viele Mitglieder sind berufstätig. Aus dieser Konstellation heraus ist es nicht möglich, dass allen Mitgliedern alle aktuellen Informationen zeitgerecht vorliegen.

Mit diesem Sachstandsbericht möchte der Vorstand alle Mitglieder der Traditionsgemeinschaft über die Tätigkeiten und Ereignisse quartalsweise unterrichten.

Sachstandsbericht des Vorstandes der Traditionsgemeinschaft Fliegerhorst Ahlhorn e. V.

für den Zeitraum 09/2016 – 02 /2017

Vorwort

Die Wohnorte der Mitglieder der Traditionsgemeinschaft sind über die Grenzen Ahlhorns hinaus weitflächig verteilt. Viele Mitglieder sind berufstätig. Aus dieser Konstellation heraus ist es nicht möglich, dass allen Mitgliedern alle aktuellen Informationen vorliegen.

Mit diesem Sachstandsbericht möchte der Vorstand alle Mitglieder der Traditionsgemeinschaft über die Tätigkeiten und Ereignisse im Zeitraum September 2016 bis Januar 2017 unterrichten.