Datenblatt:
Werk – Nr. LZ 89; Starrluftschiff Type „R“
Hersteller: Luftschiffbau Zeppelin, Berlin-Staaken (Südhalle).LebenslaufL50
Indienststellung: 12. Juni 1917

Technische Daten:
Länge: 198 m
Größter Durchmesser: 23,9 m
Leergewicht: 32.030 Kg
Traggasvolumen: 55.200 m³; 18 Gaszellen
Antrieb: 5 Maybach – Motoren von je 240 PS
Höchstgeschwindigkeit: 100 – 105 Km/h
Reichweite: 7.400 Km
Besatzung: 19 – 25 Mann
Kommandant: KL Schwonder

 

Marineluftschiff L 50 vor der Halle „Alrun“ in Ahlhorn   

Erste Fahrt (Werksfahrt): 09. Juni 1917
Erste Stationierung: 13. Juni 1917 in Ahlhorn
Fahrten:
• 3 Werftfahrten,
• 4 Aufklärungsfahrten,
• 2 Angriffsfahrten gegen England.


Am 20. Oktober 1917 nach einer Angriffsfahrt gegen England bei Dammertin (Südfrankreich) notgelandet, wobei die Führergondel verloren ging. Das Luftschiff trieb über das Mittelmeer ab. 16 Matrosen wurden gefangen und 4 Matrosen sind vermisst.

 

Zu den folgenden Bilder hier noch einige Informationen und Fragen

Dank der intensiven Arbeit von einigen "Modell Handwerkern", hier sei besonders zu nennen

Hermann Wieking, der Modellbauer, hat die neue Beplankung und die Gondeln angebracht.

Peter Tetzlaff (alter Sycamore Schrauber aus den 60er Jahren), hat das "Gerüst" des Zeppelin wieder auf Vordermann gebracht.

Dirk Schmeidler, hatte den Zeppelin schon einmal von seiner alten "Pelle" befreit.

Jörg Ebert, er hat viele nützliche Details zum Zusammenbau beigesteuert.

Das Modell wird im Raum 1 des Museums seinen Platz bekommen.

Zu dem Zeppelin nun noch einige Fragen:

  • kann jemand etwas über den Erbauer des Zeppelin sagen?
  • wann etwa ist er gebaut worden?
  • wie ist der Zeppelin an die Traditionsgemeinschaft geraten?  

 

Ich kann Angaben zu den Fragen machen...

 

Luftschiff L 50 5

Das Modell in der Ausstellung des ehemaligen Museums.

 

Luftschiff L 50 3

Restaurierung des Luftschiffes L 50

 

Luftschiff L 50 4

Die Hülle im Laufe der Zeit unschön geworden.

 

Luftschiff L 50 2

Das Gerippe wurde neu verlötet und eine neue Hülle aufgebracht.

 

 

Wegen Corona sind alle Aktivitäten der Traditionsgemeinschaft eingestellt.

 

Liebe Mitglieder,

eventuell fragt ihr euch was denn aktuell bei eurer Traditionsgemeinschaft stattfindet. Wie wir Alle wissen ist der Umbau des Gebäudes 24 auf dem ehemaligen Fliegerhorstes Ahlhorn als neues Museum abgeschlossen.

Protokoll über die Mitgliederversammlung der
Traditionsgemeinschaft Fliegerhorst Ahlhorn
Vom 29.11.2019

Beginn: 18:00


Ende: 19:40

Oldenburg,d. 15.10.2018

 

Der Vorstand der Traditionsgemeinschaft Fliegerhorst Ahlhorn lädt Sie zu der am Freitag, 29.11.2019 um 18.00 Uhr im Fliegerhorst Gebäude 24 in Ahlhorn Vechtaer Str. 35 stattfindenden diesjährigen Mitgliederversammlung ein.

Roll out der Sycamore LC+105

für das Museum Fliegerhorst Ahlhorn

 

Liebe Sycamore Freunde, 08.November 2019

nun hat es die Traditionsgemeinschaft Fliegerhorst Ahlhorn e.V. (TGFA) endlich geschafft: nach vielen Arbeitsstunden durch die freiwilligen Helfer der TGFA und nicht unerheblichem finanziellen Einsatz der TGFA, steht die letzte verfügbare Bristol 171 Sycamore nun für ihre Freunde und der Öffentlichkeit so da, wie sie in den 60zigern Jahren vom Fliegerhorst Ahlhorn aus zu ihren Flügen gestartet ist. Dieser Hubschrauber der ersten SAR – Generation hat den Ruf der „Engel der Lüfte“ mit begründet und soll deshalb neben der bereits erworbenen Bell UH-1D vor dem „Museum Fliegerhorst Ahlhorn“ auf dem ehemaligen Fliegerhorst, dem heutigen „Metropolpark Hansalinie GmbH“, aufgestellt werden.